Menu
menu

Online-Veranstaltungen

Online-Workshop "Bildrecht kompakt: Social Media"

Veranstalter:
Bundesakademie für Kulturelle Bildung
Donnerstag, 30. September 2021
16:30 - 19:30 Uhr
Kosten:
48 €
zur Anmeldung

Was wären die eigene Website, Instagram und facebook ohne Bilder?! Das Kompaktseminar greift konkrete Fragen aus der Praxis auf und gibt, ausgehend von den wichtigsten rechtlichen Grundlagen, Antworten für die professionelle Arbeit mit Bildern.

In musealen oder kuratorischen Zusammenhänge, in der Öffentlichkeitsarbeit oder der Vermittlung wirft die Arbeit mit Bildern vielfältige Fragen auf: Wann kann ich ein Bild für meine Social Media Kanäle verwenden und welche Punkte sind vorab zu klären? Was ist bei der Abbildung von Personen zu beachten und wer hat eigentlich welche Rechte an Bildern im Netz? Das Kompaktseminar greift diese und weitere Fragen, die sich im beruflichen Alltag stellen, auf und vermittelt praxisnah die rechtlichen Grundlagen für einen professionellen Umgang mit Bildern.

Das Seminar findet in Kooperation mit der VG Bild-Kunst als zentralem Ansprechpartner für die Lizenzierung und Durchsetzung von Reproduktionsrechten bildender Künstler:innen statt.

Online-Workshop "Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit"

Veranstalter:
NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.
Freitag 1. Oktober 2021
10 - 17 Uhr
Kosten:
15 Euro
10 Euro ermäßigt
zur Anmeldung

Die Umsetzung künstlerischer Visionen kann noch so raffiniert und spannend sein – wenn niemand davon erfährt, bleibt die Mühe zum Teil vergebens. Geschickte und effektive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind unentbehrlich, um das eigene Wirken nach außen sichtbarer zu machen und ein größeres Publikum zu erreichen.

Der Workshop liefert praktische Ansätze u.a. zu den Fragen: Wie schreibt man eine Pressemeldung so, dass Redakteur:innen darauf anspringen? Welche Informationen muss man wie verarbeitet mitliefern? In welchem Format schickt man die Infos? Zu welchem Zeitpunkt? Was ist Redaktionsakquise und wie geht man dabei vor?

Außerdem geht die Dozentin Maxi Braun auch auf die Basics der Nutzung von Social Media ein: Auf welchen Netzwerken sollte ich präsent sein? Wie nutze ich Facebook, Instagram und Co. effektiv? Was ist bei Postings zu beachten? Was will der Algorithmus? Wie erreiche ich meine Zielgruppe und steigere meine Reichweite?

Barcamp #Digitalstrategie - digital denken, digital handeln

Veranstalter:
DIE VERANTWORTLICHEN #DIGITAL
Mittwoch, 6. Oktober 2021
10 - 14:30 Uhr
zur Anmeldung

Die Digitalisierung der Zivilgesellschaft ist kein Zukunftstrend, sie ist längst da. Begriffe wie Digitalisierung oder Digitalisierungsstrategie werden von kleinen und ehrenamtlichen Organisationen eher als abstraktes Konstrukt wahrgenommen, das keine direkten Berührungspunkte mit ihrem Engagement zu haben scheint. Doch der digitale Wandel verändert grundlegend, wie wir arbeiten. Zivilgesellschaftliche Organisationen sollten ihre Chance erkennen und die neuen technologischen Möglichkeiten zu ihrem Vorteil nutzen.

Damit der digitale Wandel selbstbestimmt mitgestaltet werden kann, kommt es vor allem auf einen gut strukturierten strategischen Ansatz an. Aber was genau ist eine digitale Strategie eigentlich? Und welche Aspekte sollte diese berücksichtigen?

Auf dem Barcamp #DigitalStrategie diskutieren die Teilnehmenden über Herausforderungen, Herangehensweisen, Chancen und Potenziale und teilen Tipps und Best practices, die dabei helfen, eine ganzheitliche Digitalstrategie auf den Weg zu bringen.

DIALOGFORUM Bürgerschaftliches Engagement in Sachsen-Anhalt: "Freiwilliges Engagement in Krisenzeiten - zwischen Chancen und Herausforderungen"

Veranstalter:
LIGA der Freien Wohlfahrtspflege im Land Sachsen-Anhalt e.V.
(im Auftrag des Landes)
Dienstag, 19. Oktober 2021
9:30 - 15:30 Uhr
zur Anmeldung

Das Dialogforum 2021 beleuchtet unterschiedliche Aspekte von Krisensituationen und ihren Einfluss auf das freiwillige, bürgerschaftliche, ehrenamtliche Engagement. Es nimmt Engagierte, die sich während einer Notsituation zum Engagement bereit erklären ebenso in den Blick wie die sich verändernden Rahmenbedingungen für Institutionen und Initiativen.

Am Beispiel gelingender Praxisprojekte wird diskutiert, was bürgerschaftliches Engagement in Krisenzeiten leisten kann und was in "normalen" Zeiten zu tun ist, um auf Krisensituationen gut vorbereitet zu sein. Ziel des Dialogforums ist es, für unterschiedliche Engagementbereiche aufzuzeigen, wie auch unter sich verändernden gesellschaftlichen und institutionellen Rahmenbedingungen freiwilliges Engagement zwischen Flexibilität und Zuverlässigkeit gefördert werden kann.

Eingeladen sind interessierte Multiplikator:innen, hauptamtliche und ehrenamtlich Aktive aus Vereinen, Verbänden, Kirchengemeinden und anderen Organisationen, die sich für Engagierte im Gemeinwesen für Zusammenhalt, Vielfalt und Teilhabe einsetzen sowie Verantwortliche aus Politik, Verwaltung,
Zivilgesellschaft und Wirtschaft.

Online-Seminar "Vielfaltssensible Veranstaltungsplanung"

Veranstalter:
Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt
Samstag, 30. Oktober 2021
10 - 15 Uhr
Kosten:
35 Euro
15 Euro ermäßigt
zur Anmeldung

Viele Institutionen kennen die Situation, dass zu Veranstaltungen vielfach ein bekanntes Publikum kommt. Ein Grund hierfür liegt darin, dass Veranstaltungen oftmals aus der Perspektive der Vielen geplant werden und somit andere Teile der Gesellschaft ausschließen. Wie es gelingen kann, die Planung von Veranstaltungen vielfaltssensibel zu gestalten, um eine größtmögliche Öffnung für alle möglichen Teilnehmer:innen zu erzielen, wird in diesem Online-Seminar beleuchtet. Ziel ist es, die Teilnehmenden für eine umfassend inklusive Veranstaltungsplanung – von der Themensetzung bis zur Umsetzung – zu sensibilisieren.

Die Fortbildung richtet sich an Akteur:innen, die im zivilgesellschaftlichen Bereich Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen anbieten.

Online-Seminar "Die Begleitung von Freiwilligen mit Migrationsgeschichte"

Veranstalter:
Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis
Mittwoch, 17. September 2021zur Anmeldung

Die Muntermacherreihe ist die bewährte Austauschrunde für alle interessierten Einsatzstellen, die mit Freiwilligen zusammenarbeiten – überregional für Vereine und Institutionen in ganz Sachsen-Anhalt. Sie setzt dieses Jahr den Schwerpunkt auf "Interkulturelles Freiwilligen-Management" und richtet sich an Einrichtungen, die schon mit vielfältigen Teams zusammenarbeiten oder dies planen.

Freiwilliges Engagement beruht ganz wesentlich auf der Motivation der Freiwilligen – und damit auch darauf, dass sie sich in ihrem Team und ihrem Aufgabenbereich wohlfühlen. Was kann getan werden, um die Motivation zu stärken? Gibt es dabei besondere Bedarfe bei Menschen mit Migrationsgeschichte? Welche Rolle spielt das Empowerment? Diesen und weiteren Fragen widmet sich das Seminar.