Menu
menu

Neue Serviceangebote in der Krise: Mit dem Engagementzentrum Gräfenhainichen durch den Verordnungsdschungel

Verordnungen, Regelungen, Paragrafen – nicht unbedingt beliebte Themen, wenn man sich einfach nur engagieren, für eine gute Sache einsetzen und andere Menschen unterstützen möchte. Und trotzdem gelten auch im Ehrenamt gesetzliche Bestimmungen. Damit die Engagierten nicht im Dschungel der Bürokratie versinken, stehen Freiwilligenagenturen und Engagementzentren ihnen zur Seite, zum Beispiel wenn es um Fragen zum Versicherungsschutz im Ehrenamt, Förderanträge und die Verwaltung geht.

Ein Thema, das für Engagierte und Vereine in letzter Zeit gleichermaßen wichtig geworden ist, sind die Hygiene- und Abstandsregeln, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. In der Behördensprache auch Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt genannt. Im Abstand von teilweise nur einigen Tagen veröffentlichte das Land neue Verordnungen mit neuen oder geänderten Regeln. Diese mussten natürlich auch bei Treffen Engagierter und Vereinsmitglieder befolgt werden. Darauf reagierten die Mitarbeiter:innen des Engagementzentrums in Gräfenhainichen, das unter dem Dach der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) AG Anhalt-Wittenberg e. V. angesiedelt ist, mit einem Hilfsangebot: Um sie bei ihren Tätigkeiten und Aktionen zu unterstützen, entwickelten die Mitarbeiter:innen Formblätter für Vereine und Engagierte.

Darüber hinaus setzen die Mitarbeiter:innen auf neue und traditionelle Kommunikationskanäle und verschickten die Formulare per E-Mail, per Post und per Fax.

"Uns fiel auf, dass es sehr mühsam war, die Teile der Verordnungen herauszufiltern, die sich auf Veranstaltungen von Vereinen beziehen. Unsere ehrenamtlich tätigen Mitglieder und Kooperationspartner können das in der Regel nicht leisten. Deshalb entstand die Idee, leicht verständliche Vorlagen zu entwickeln, die die gewünschten Daten der Teilnehmer:innen erfassen und über Hygiene- und Abstandsregeln informieren.

Wir haben einige Ehrenamtliche gerade hier im ländlichen Raum, die ohne Internetzugang oder ohne Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit den Neuen Medien informiert werden wollten. Und darauf müssen wir Rücksicht nehmen. Die digitalen Kanäle sollten die analogen ergänzen."

Simone Graf, Leiterin des LEB-Standortes in Gräfenhainichen

Die LAGFA-Mitglieder bieten Vereinen und Aktiven, Verantwortlichen in Kommunen und auch Unternehmen bedarfsorientierte Hilfestellungen in und außerhalb von Krisensituationen an. Neben der klassischen Engagementvermittlung zählen dazu auch die Bereitstellung verschiedener Formularvorlagen, Informationsblätter und Checklisten für ein gelingendes Engagement.