Menu
menu

Magdeburg feiert "eine Stadt für alle" - Programm zur Aktionswoche ist online

Mit der Aktionswoche „Eine Stadt für alle“ positionieren sich zahlreiche Unterstützer:innen für eine weltoffene und tolerante Landeshauptstadt. Ausstellungen, Mahnwachen, Streitgespräche, Gedenkkonzerte, Filmvorführungen und Lesungen - Der Kalender zur Aktionswoche „Eine Stadt für alle“, die am 16. Januar beginnt ist bereits gut gefüllt.

Unterstützer:innen der Aktionswoche und Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper(v.l. Bettina Wiengarn, Offener Kanal Magdeburg | Georg Bandarau, Stadtmarketing Pro M | OB Dr. Lutz Trümper | Birgit Bursee, Freiwilligenagentur Magdeburg | Cornelia Habisch, Landesnetzwerk Schulen ohne Rassismus bei der Landeszentrale für politische Bildung | Ferdinand Kiderlen, Evangelische Sekundarschule Magdeburg)

"Mit diesen vielfältigen Formaten und Angeboten sind alle Magdeburger:innen eingeladen, deutliche Zeichen gegen Rassismus, Hass und Ausgrenzung zu setzen", so die Sprecher:innen der Initiative Weltoffenes Magdeburg.

Ein starkes Signal für Frieden und Miteinander wird wieder von der Auftaktveranstaltung zur Aktionswoche am 16. Januar 2020 um 18 Uhr auf dem Alten Markt ausgehen. Menschen aller Altersgruppen, unabhängig von Herkunft, Religion und Lebenssituation sind eingeladen, mit Unterstützung von Magdeburger Chören gemeinsam Friedenslieder zu singen. Drei Laternenumzüge, die an der Stadtbibliothek, am Hasselbachplatz und am Heumarkt starten, werden Groß und Klein zum Singen zum Alten Markt führen.

"Gerade weil es ein für Magdeburg in schrecklicher Weise bedeutsames Datum ist, machen wir uns gemeinsam für ein tolerantes und weltoffenes Magdeburg stark. Wir wollen zeigen, dass Hass und Ausgrenzung keinen Platz in unserer Stadt haben", betont Birgit Bursee, eine der Sprecher:innen der Initiative, die zu einer breiten Beteiligung aufruft.

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat abermals die Schirmherrschaft über die Aktionswoche übernommen und wird die Auftaktveranstaltung am 16.01. mit einem Grußwort eröffnen. Weitere Höhepunkte bilden die Präsentationen des Netzwerkes "Schule ohne Rassismus -Schulen mit Courage" am 18.01.2020 auf dem Breiten Weg in der Nähe des Alten Marktes, die Ausstellung "Kicker, Kämpfer, Legenden -Juden im deutschen Fußball" im City Carré sowie Gedenkkonzerte im Forum Gestaltung und im Theater Magdeburg.

Den vollständigen Veranstaltungsüberblick finden Sie hier.

Fast 90 Vereine, Verbände und Organisationen sind inzwischen Teil der Initiative, die im Oktober 2018 gegründet wurde und sich für eine vielfältige, demokratische Stadtgesellschaft, für Weltoffenheit und Toleranz engagiert. Viele beteiligen sich mit eigenen Veranstaltungen, andere wirken als Kooperationspartner oder unterstützen die Netzwerk-und Öffentlichkeitsarbeit. Ein Überblick über alle im Rahmen der Aktionswoche geplanten Aktionen und Veranstaltungenist auf der Homepage www.einestadtfueralle.info

 

Kontakt:

Initiative Weltoffenes Magdeburg

E-Mail: kontakt@einestadtfueralle.info
Webseite: www.einestadtfueralle.info

Quelle: Pressemitteilung der Initiative Weltoffenes Magdeburg vom 10.01.2020

 

Weitere Neuigkeiten rund ums freiwillige Engagement in Sachsen-Anhalt und bundesweit lesen Sie hier.