Jugendfreiwilligendienste

Nach dem Schulabschluss gibt es für Jugendliche und junge Erwachsene viele Möglichkeiten, sich zu engagieren. Unter anderem besteht die Möglichkeit, einen Jugendfreiwilligendienst zu absolvieren. Dazu zählen das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), sowie das FSJ in Kultur, Politik, Denkmalpflege oder Sport.

Die Bekanntheit von Jugendfreiwilligendiensten ist in den letzten Jahren enorm gestiegen, die Beliebtheit bei Jugendlichen (und deren Eltern) groß.

Weit mehr als 300.000 junge Menschen haben sich seit der Einführung der Jugendfreiwilligendienste für ein freiwilliges Jahr entschieden - und nahezu alle beurteilen es als eine wichtige und gute Erfahrung.

Ein Freiwilligendienst kann folgendermaßen abgeleistet werden:

  • in sozialen Einrichtungen
  • für die Umwelt
  • in Kultureinrichtungen in Einrichtungen der Denkmalpflege
  • in Sportvereinen und -verbänden
  • in politischen Institutionen
  • in Ganztagsschulen

Die Dauer des Freiwilligendienstes beträgt in der Regel 12 Monate. (Mindestdens 6 Monate, höchstens 18 Monate).

Informationen für Einsatzstellen

Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein, um als Einsatzstelle für einen Jugendfreiwilligendienst anerkannt zu werden? Infos für (interessierte) Einsatzstellen gibt es auf der folgenden Seite.

Weitere Informationen

Allgemeine Rahmenbedingungen

Im Folgenden sind allgemeine Rahmenbedingungen hinsichtlich Zeit und Dauer, Alter und Voraussetzungen sowie Bildungstagen, Taschengeld und Versicherungsfragen im FSJ/ FÖJ aufgeführt.

Weitere Informationen

FSJ, FÖJ und Co.

Zu Jugendfreiwilligendiensten zählen das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), sowie das FSJ in Kultur, Politik, Denkmalpflege, Sport und in der Ganztagsschule.

 

Weitere Informationen

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Engagiert in Sachsen-Anhalt